Elterninfo zum Start nach den Pfingstferien, 23.05.2020


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
während die meisten unserer Schüler noch im Fernunterricht beschult werden, haben nach den 9. Klassen nun auch die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 – unter strengen Hygienevorschriften – wieder Schulluft geschnuppert.
Wie von der Landesregierung mitgeteilt, werden nach den Pfingstferien die Schulen zeitlich versetzt für alle Schülerinnen und Schüler wieder geöffnet. Jedem nochmals die Möglichkeit zu geben, in der Schule unterrichtet zu werden, ist wichtig und grundsätzlich zu begrüßen. Wir freuen uns die Kinder und Jugendlichen wieder zu sehen.
Durch die gegebenen Hygieneregelungen im Umgang mit Corona ist ein Unterricht in voller Klassenstärke aber leider unmöglich. Gleichzeitig gilt es, die gesamte Organisation wie Pausen, Laufwege im Haus, Toilettennutzung und vieles mehr, so abzustimmen, dass hier möglichst geringe Kontakte in den begrenzten Räumlichkeiten entstehen.
In den letzten Tagen haben wir in Online Konferenzen mit dem Kollegium, in kleinen Arbeitsgruppen im Haus und auch in Abstimmung mit Nachbarschulen unterschiedliche Möglichkeiten der Umsetzung diskutiert und entwickelt.
Letztlich werden wir nach den Pfingstferien jeder Klasse im Wochenwechsel Unterricht in begrenzter Stundenzahl anbieten können. Hier wird eine Klassenhälfte im ersten Abschnitt des Vormittages, die andere Klassenhälfte im zweiten Abschnitt des Vormittages bei uns im Haus sein. Der Schwerpunkt liegt auf den Haupt- bzw. Prüfungsfächern.
Voraussichtlich gelingt es uns in den Klassen 1 und 2 12 Unterrichtsstunden und in den Klassen 3 und 4 sowie der Sekundarstufe mindestens 15 Unterrichtsstunden in der Woche anzubieten. Somit erfolgt, wie im Schreiben von Kultusministerin Eisenmann vorgeschlagen, eine Woche Präsenzunterricht und eine Woche Fernunterricht im Wechsel.
Die morgendlichen Startzeiten beim Präsenzunterricht der Gruppen sind so gewählt, dass möglichst wenige Kinder gleichzeitig zum Unterricht kommen, bzw. das Haus verlassen. Auch ist der bekannte Stundenrhythmus weitgehend aufgehoben und die Zeiten den aktuellen Rahmenbedingungen angepasst.
Zudem nutzen die beiden verschiedenen Gruppen einer Klasse am Vormittag verschiedene Räume. Eine notwendige Reinigung eines Raumes bei direkter Nutzung verschiedener Gruppen hintereinander ist in dem engen Zeitkorridor und den vielen Gruppen nicht möglich, so dass dies organisatorisch erforderlich ist.
Die Einteilung der Gruppen legen die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer intern fest und teilen Ihnen dies mit den Stundenplänen mit.
Es gibt keinen Pausenbäcker und auch keine „große Pause“. Die Mitnahme von Essen sollte für die beschränkte Zeit auf das Notwendigste begrenzt werden
Während alle Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer weiterhin ihre Klassen führen, wird es in einzelnen Fächern unumgänglich sein, dass einzelne Kolleginnen und Kollegen ein neues Fach in einer Klasse übernehmen. Auch dies ist organisatorisch unumgänglich, da ja nun alle Klassen in einzelnen Fächern doppelt unterrichtet werden müssen. Gleichzeitig steht uns nicht das gesamte Lehrerkollegium zur Verfügung.
Hier zeigt aber bereits die Erfahrung aus den Klassen 4 und 9, dass sich die Kolleginnen und Kollegen sehr eng absprechen und den Kindern hier auch ein guter Übergang ermöglicht wird.

Die Schulleitung versucht die Planungen bis Mitte der kommenden Woche abzuschließen. Die jeweiligen Stundenpläne und Gruppeneinteilungen gehen Ihnen dann unmittelbar über die Klassenlehrer zu.

Die Umsetzung findet jeweils immer unter den von der Landesregierung vorgegebenen Richtlinien und wird bei veränderten Bestimmungen entsprechend angepasst.

In den Pfingstferien werden wir aufgrund geringer Nachfrage und nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung Dielheim keine Notbetreuung anbieten.
Die Gemeindeverwaltung bietet allerdings eine Ferien-Notbetreuung für Grundschüler an. Diese kann bei besonderem Bedarf für Schüler bis in Klasse 7 ausgeweitet werden. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf und unter den derzeit gültigen Voraussetzungen für die Notbetreuung an das Sekretariat der Leimbachtalschule (9828-0) oder die Gemeindeverwaltung Dielheim, Hr. Müller (781-35).
Eine Übersicht zu unseren angebotenen Fächern im Fernlehrunterricht finden Sie unter www.mathe-schule24.de. Einen Zugang zu den Fächern haben die Kinder der Klassen.
Eine Anleitung zur Nutzung des digitalen Klassenzimmers bekommen Sie unter https://unterrichtsmaterialien.hopp-foundation.de/videos/digitaler-unterricht-mit-dem-videokonferenztool-jitis
Antworten auf Fragen zu Schule und Corona, aktuelle Verordnungen und eine FAQ- Sammlung finden Sie unter www.km-bw.de.
Für die bisherige äußerst engagierte Umsetzung von Fernlernunterricht und Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern an dieser Stelle ein besonderer Dank an unsere Lehrkräfte.

 

Die Schulleitung