Erster bestätigter Covid-19 Fall an der Schule


Erstmals ergab sich ein bestätigter Covid-19 Fall an der Leimbachtalschule. Am Donnerstagabend nahm ein Schüler der Klassenstufe 9 mit der Schule Kontakt auf und übermittelte sein positives Ergebnis. Er war bereits seit Dienstagnachmittag in häuslicher Quarantäne, nachdem zu diesem Zeitpunkt im Haushalt ein positiver Test bekannt wurde.

Die Schulleitung hat noch am Abend über den Klassenlehrer, bzw. die Klassenlehrerin die 9. Klassen informiert und die SchülerInnen am Folgetag vorsorglich zuhause gelassen. Am Freitag hatte die Schulleitung noch vor dem morgendlichen Unterrichtsbeginn direkten Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufgenommen und dabei den weiteren Ablauf festgelegt. Hier wurde dann auch der zuständige Schulträger eingebunden.

Da die Hygienemaßnahmen („AHA+L“) in der betroffenen Klassenstufe 9 durchgehend eingehalten wurden, sollen die Schüler der Klassenstufe bis einschließlich Montag vorsorglich zuhause bleiben. Bestand lediglich Kontakt im Rahmen der Hygienevorgaben, also Abstand, Hygiene, Alltagsmaske und regelmäßiges Lüften, so werden die Kontaktpersonen der Kategorie II zugeordnet.

Treten bei den genannten Gruppen bis dahin keine coronatypischen Symptome auf, können die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 am Dienstag wieder in den Unterricht. Treten in diesem Zeitraum coronatypische Symptome auf, sind die Schüler angehalten unmittelbar mit einem Arzt Kontakt aufzunehmen und nicht in die Schule zu kommen.

Weitere Nachfragen bei den Schülern ergaben allerdings, dass zwischen dem Infizierten und einigen Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 10 ein engerer Kontakt, bei dem die Hygienemaßnahmen einseitig nicht eingehalten wurden (lt. Definition RKI „Kontaktperson Kategorie I“), bestand. Diese Schülergruppe wurde vom Gesundheitsamt Rhein-Neckar unmittelbar unter eine 14-tägige Quarantäne gestellt. Es zählt hier als Startzeitpunkt der Tag des letzten Kontaktes.

Sollten SchülerInnen, die nicht ermittelt, bzw. benachrichtig wurden, der Meinung sein, dass sie intensiven Kontakt mit dem Schüler (15 min. ohne Maske mit weniger als 1,50 m Abstand) hatten und möchten sich testen lassen, wenden diese sich bitte unmittelbar ans Gesundheitsamt und erfragen ein Ticket für eine Testung (06221 – 5221881). Die Eltern der Schülergruppen sind gebeten hier ggf. nochmal direkt ihr Kind anzusprechen, um die Intensität des Kontaktes zu klären.

Die betroffenen Eltern und Klassen, wie auch der Elternbeiratsvorsitzende und über ihn die Elternvertreter aller Klassen, wurden zeitnah von der Schule informiert.

Die sich in Quarantäne befindlichen SchülerInnen werden vsl. bereits ab Montag via “Moodle” und “Digitales Klassenzimmer” unterrichtet. Da dies nur ein Teil der ganzen Klassenstufe 10 betrifft, plant die Schule hier noch einen angepassten Ablauf.

Der Fall zeigt, wie wichtig es ist, die bekannten Hygieneregeln strikt einzuhalten und die digitalen Plattformen für einen sofortigen Einsatz zum Fernlernen bereit zu halten.