Die Gemeinschaftsschule


Voneinander lernen, Begabungen fördern

Die Leimbachtalschule als Ganztages-Gemeinschaftsschule. Das Prinzip Ganztageschule fördert und unterstützt das soziale Miteinander. Doch nicht nur das. Es gibt uns die Gelegenheit zur Förderung musischer, sportlicher oder künstlerischer Begabungen, ist also Lern- und Lebensraum zugleich. Sie entlastet die Familien, denn „Hausaufgaben“ werden in der Schule zu ausgewiesenen Zeiten bearbeitet und begleitet.

Eltern und Schule als Partner

Mit den Eltern leben wir eine aktive Erziehungspartnerschaft. Unser eigens dafür geschaffenes Lerntagebuch „Navi“ und regelmäßige Gespräche über den Lernstand sind, für Eltern und Schüler, von großem Nutzen. So bekommen Schüler und Eltern regelmäßig eine individuelle Rückmeldung. Dabei werden sowohl der aktuelle Lernstand als auch das Arbeits- und Lernverhalten betrachtet und zukünftige Ziele festgelegt.

Auf Stärken, Begabungen, Neigungen bauen

Wir Menschen sind nun mal sehr unterschiedlich … auch die uns anvertrauten jungen Menschen.
Sie haben verschiedene Stärken, Begabungen und Neigungen. Genau hier setzen wir an. Fähigkeiten und Veranlagungen sind für uns Pfeiler erfolgreichen Lernens. Konkret bedeutet dies, dass jede Schülerin und jeder Schüler auf seinem bestmöglichen Leistungsniveau, in seinem individuellen Lerntempo, alleine oder in variablen Gruppen von – und miteinander lernt. In unserer Gemeinschaftsschule lernen heißt individuell lernen u n d gemeinsam arbeiten. So werden menschliche Unterschiede als Bereicherung erlebt. Das stärkt, über den schulischen Alltag hinaus, das Verständnis für unsere Gesellschaft und fördert die soziale Kompetenz.
Unsere Gemeinschaftsschule ist auch eine inklusive Schule – Kinder mit und ohne Handicap leben und lernen bei uns gemeinsam.

Gemeinschaftlich Chancen nutzen

Unsere Schule in Dielheim mit ca. 400 Kindern bietet eine übersichtliche Größe. Eine Schule in der man sich kennt – eine echte Gemeinschaft.
Die Leimbachtalschule ist wohnortnah und lokal verwurzelt. Sie bietet alle Bildungsstandards wie sie an allgemein bildenden Schulen gefordert werden.

– Keine Trennung der Schüler nach der vierten Klasse

– Jeder Schüler kann den für ihn passenden Abschluss erreichen:

Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10

Realschul-abschluss nach Klasse 10

Abitur nach der Sekundarstufe II (3 weitere Jahre nach Klasse 10 an einem allgemein bildenden oder beruflichen Gymnasium)

– Der Wechsel zu einer anderen, allgemein bildenden Schule ist jederzeit möglich.

– Die Leimbachtalschule als Gemeinschaftsschule kann unabhängig vom Wohnort des Kindes ausgesucht werden.

– Es gibt keine Bindung an einen bestimmten Schulbezirk.

Kooperieren für die Zukunft

Die gute, ausgeprägte Zusammenarbeit mit Betrieben und Unternehmen in der Region, verbunden mit einem anspruchsvollen Konzept der Zusammenarbeit, gibt unseren Schülern die Möglichkeit, sich fundiert beruflich zu orientieren.

Die Schüler gestalten Ihren Lernprozess mit!

Das motiviert und stärkt das Vertrauen in das eigene Lernen. Und es fördert die Neigung sich selbständig weiter entwickeln zu wollen. Noten werden bei uns durch differenzierende Beurteilungen über den individuellen Entwicklungs- und Leistungsstand der Kinder ersetzt. Dadurch entsteht weniger Belastung und Leistungsdruck.

Gemeinsam und selbstverantwortlich lernen

Das bedeutet: Im Unterricht gemeinsam Ziele ansteuern aber selbstverantwortlich die Aufgaben angehen, bearbeiten und lösen. Unsere Lehrerinnen und Lehrer vermitteln den Lehrstoff mit modernen Mitteln und mit moderner Pädagogik und auf abwechslungreiche Art und Weise. Sie begleiten die Schüler und helfen beim Finden von unterschiedlichen, individuellen Lernwegen.

Leimbachtalschule Dielheim
– Ihre Gemeinschaftsschule

– persönliche Lern- und Arbeitsatmosphäre, keine „Lernfabrik“

– Anerkennung und Respekt als Pfeiler unserer Arbeit

– Freude am Lernen als Grundlage zum Erfolg

– Freiraum für vielfältige Potentiale, Fähigkeiten, Begabungen

– Verschiedenheit der Kinder als Stärke sehen

– individuelles, selbstverantwortliches und gemeinsames Lernen

– feste Lernzeiten in der Schule statt Hausaufgaben zu Hause

– Schule als Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum

– attraktive Mensa mit wechselnden Essensangeboten

– optimaler Abschluss für jede Schülerin und jeden Schüler

– enger Austausch über die Entwicklung der Kinder

– eher ländlicher Charakter des Umfelds und der Schule

– gute Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr

– vielfältige Kooperationen mit attraktiven Partnern
(Betriebe, Vereine und außerschulischen Bildungsträger)

Links