Pandemiestufe 3 – Was bedeutet dies für die Schule?


Nach wenigen Wochen im Regelbetrieb veränderte sich der Schulalltag unter „Pandemiestufe 3“ erheblich. Es zeigt sich, dass diese Sondersituation für alle am Schulleben Beteiligten nicht einfach ist. Gleichzeitig sind wir auch dankbar für die gemeinsame Zeit in Präsenz, für die doch lange vermissten sozialen Kontakte und das direkte Lernen miteinander.
Nachdem in BW nun die Pandemiestufe 3 ausgerufen wurde, sind wir noch wachsamer im Achten aufeinander und im Beachten der Hygieneregeln, während wir parallel versuchen einen gewissen Grad an Normalität aufrecht zu erhalten, der uns allen guttut.
Das Tragen der Maske, nicht nur in den Gängen, sondern auch während des Unterrichts ist in der Sekundarstufe für alle Beteiligten, Lernende wie Lehrende, eine Belastung, die wir ernst nehmen. In der Grundschule ist dies weiterhin nicht vorgesehen. In einigen Klassen gibt es inzwischen eine Trennwand aus Plexiglas am Lehrerpult, um für mehr Schutz zu sorgen.
Durch regelmäßiges Lüften versuchen wir den Anteil der Aerosole in den Klassenzimmern möglichst gering zu halten. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder Kleidung mit sich führen, die während der Lüftungsphasen ein Auskühlen vermeiden lässt (Zwiebelprinzip).

Das KM hat zum 22.10.2020 die Vorgabe dahingehend gelockert, dass in Pausenzeiten im Freien bei einem Abstand von mindestens 1,50 m die Maske abgenommen werden kann. Dies werden wir mit den Schülern intensiv einüben! Zudem nutzen wir auch andere Zeiten am Tag, um mit den Schülern für kurze Zeit “mit Abstand” ins Freie zu gehen!
Im Sportunterricht und entsprechend in den „Offenen Angeboten“ vermeiden wir, entsprechend der Maßgaben des Landes, zu enge Kontakte und versuchen gleichzeitig den Spagat, der Bewegungsfreude und dem Bewegungswunsch der Kinder und Jugendlichen zu genügen. Beim aktiven Sport tragen die Kinder keine Maske.
In den Pausenzeiten zeigt sich, dass die verschiedenen, von uns eingeteilten Aufenthaltsbereiche von den Schülerinnen und Schülern angenommen werden und sich an die Regeln des Abstand Wahrens beim Essen gehalten wird. Hier sind wir weiterhin sehr aufmerksam und mit den Schülerinnen und Schülern im Gespräch.

Im Wissen, dass wir immer wieder kreativ auf neue Situationen eingehen müssen, versuchen wir als schulische Gemeinschaft mit Weitsicht, Verantwortung und einer guten Portion Zuversicht und Gelassenheit gemeinsam diese Zeit zu meistern. Herzlichen Dank auch an Sie als Eltern, dass Sie diesen Weg mit uns gehen und uns auf Ihre Weise in unserer gemeinsamen Arbeit mit Ihren Kindern unterstützen.
Bei Fragen, die den Umgang mit dem Unterricht unter Pandemiebedingungen betreffen, bieten sich vor allem die Infos unter der Rubrik FAQs auf der Seite des Kultusministeriums (www.km-bw.de) an. Hier finden Sie viele Antworten auf Fragen, die uns alle beschäftigen.

Weitere Infos finden Sie auch auf unserer Homepage unter “Downloads”. Wir versuchen dies, so aktuell wie möglich zu halten, was in der momentanen Zeit nicht immer so einfach ist. Hier finden Sie auch die Empfehlungen des Landesgesundheitsamtes zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Schulen und Kindertageseinrichtungen.

Hierzu bietet auch swr 3 ein umfangreiches Angebot mit Fragen und Antworten.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind nach den Herbstferien (Mo., 02.11.2020) erneut eine Gesundheitsbestätigung (hier klicken) vorlegen muss.

Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind diese Bestätigung direkt am ersten Tag nach den Herbstferien mitbringt und der Klassenleitung abgibt. Diese Bestätigung ist von allen SchülerInnen und MitarbeiterInnen an der Schule zu erbringen.

Kinder und Jugendliche ohne eine vorliegende Gesundheitsbestätigung werden wir bis zur Vorlage nicht am gemeinsamen Unterricht teilnehmen lassen.

Bitte beachten Sie die Vorgaben des RKI bei einem Urlaub in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet.