Schulstart nach den Pfingstferien, Stand 16.06.2020


Nach dem Start der 9. und 4. Klassen nach den Osterferien, freuen wir uns nun auf alle Klassen.

Ab Montag, 15.06.2020 werden entsprechend der Vorgaben des Landes Baden-Württemberg im wöchentlichen Wechsel die Klassen 2 und 4, sowie 5 und 7 und – eine Woche später – die Klassen 1 und 3, sowie 6 und 8 starten. SchülerInnen und Schüler der Klassenstufe 8 mit dem Ziel Hauptschulabschluss erhalten zusätzliche unterrichtliche Präsenzangebote. Die Klassenstufe 9 ist weiterhin durchgehend da.

Mit der Gemeindeverwaltung haben wir einen Hygiene- und speziellen Reinigungsplan erarbeitet, der bereits im Schulbetrieb seit den Osterferien umgesetzt wird. Hierzu zählen auch Verhaltensmaßnahmen im Schulhaus, feste Laufwege im Haus, Klassenraumgestaltung, Markierungen u.v.m..

Die Schülerinnen und Schüler jeder Klasse sind nun von den KlassenlehrerInnen in jeweils zwei fest eingeteilte Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe der Klasse wird somit in der gleichen Woche immer in festen Zeitschienen unterrichtet werden. Der Schwerpunkt liegt für die nächsten Wochen auf den Hauptfächern.
SchülerInnen bis Klassenstufe 7, die in der Notbetreuung mit dem entsprechenden Nachweis angemeldet sind, können weiterhin jeweils davor oder danach dieses Betreuungsangebot nutzen. Die Notbetreuung ist seit 18.05.2020 in den Räumen der bisherigen Kernzeitbetreuung untergebracht.
Da wir die Klassen in jeweils 2 Gruppen aufgeteilt haben, werden die beiden Gruppen einer Klasse zwei verschiedene Räume nutzen. Die 6. und 7. beziehungsweise die 5. und 8. Klassen z.B. werden sich jeweils die Klassenzimmer wochenweise teilen. Dies ist notwendig, da eine entsprechende Reinigung eines Raumes bei der Nutzung durch wechselnde Gruppen organisatorisch nicht umsetzbar ist.
Die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergeben für alle, Schülerinnen und Schüler, wie auch Lehrkräfte, Einschränkungen. Wie schnell sich das Virus in größeren Gruppen ausbreiten kann, zeigen aktuelle Meldungen. Die Einhaltung der Hygienemaßnahmen hat äußerste Priorität.
Zum Schutz aller Personen wird es keine großen Pausen geben, ist der Toilettengang auf wenige Personen gleichzeitig beschränkt und die Abstandsregelungen müssen durchgehend eingehalten werden. Dies wird für alle Herausforderungen mit sich bringen und viel Selbstdisziplin erfordern.
Es gibt flexible und individuelle Pausenregelungen für jede Gruppe. Es gibt keinen Pausenbäcker. Die Mitnahme von Essen sollte auf das Notwendigste beschränkt sein.
In die Schule ist grundsätzlich eine Mund-Nasenabdeckung mitzuführen.
Sie sollte von den Kindern auch schon auf dem letzten Wegstück zur Schule verwendet werden. Diese ist dann auch außerhalb des Aufenthalts im Klassenzimmer, wenn ein Abstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann, zu verwenden. Im Klassenraum ist ein Sitzabstand von 1,50 m gewährleistet, so dass hier nur in Ausnahmesituationen, wenn z.B. ein gemeinsamer Blick von Lehrkraft und Schüler ins Heft erfolgt, eine Mund-Nasenabdeckung getragen werden muss.

Bitte weisen Sie Ihre Kinder auf das Abstandhalten hin. Als Faustregel gilt „zwei Armlängen“.

Sollten Ihre Kinder Anzeichen von Krankheiten zeigen, schicken Sie diese bitte nicht in die Schule! Rufen Sie bitte wie gewohnt an der Schule zur Kranmeldung an. Das Sekretariat ist selbstverständlich besetzt.

Die SchülerInnen und Schüler haben bereits vor den Ferien ihre Stundenpläne und Gruppeneinteilungen erhalten.
Weitere Informationen und eine Einweisung in die Hygieneregeln erhalten die Schülerinnen und Schüler direkt am ersten Schultag. Die Hygieneregelungen sind auch auf der Homepage veröffentlicht und werden bei Bedarf der aktuellen Situation und den Veränderungen angepasst.

Die Kinder treffen sich am Montag im Außenbereich bei den Lehrkräften. Hier achten wir bereits auf ausreichend Abstand.

Bitte schicken Sie Ihre Kinder so, dass sie auch tatsächlich erst zum Unterrichtsbeginn an der Schule sind.

Gemeinsam mit Ihnen gelingt uns sicherlich eine gute Umsetzung.

Die Schulleitung